About Trip


dd/mm/yy to dd/mm/yy


4 to 5 stars3 starsGuest house and home accomodation


We can walk for 2 hoursWe can do 4 to 5 hours no problem8 hours is ok but not moreWe can do long walks try us

Via Dinarica

Der “Via Dinarica” Wanderweg ist ein ehrgeiziger Versuch eine Mega-Wanderroute, die quer durch den Balkan führt. Die Route beginnt in Slowenien und endet irgendwo zwischen Albanien und Griechenland. In Kosovo hat es ‘Balkan Natural Adventure’, mit Unterstützung der EU, geschafft, einige der atemberaubendsten und wildesten Teile der ‘Verfluchten Berge’ Teil dieser Wanderroute und somit auch zugänglich für alle Wanderlustigen zu machen.

Tag 1

Gestartet wird im Westen Kosovos, im Dorf  Reka e Allakes, mitten im Rugova-Tal. Hier beginnt auch der berühmte ‘Peaks of the Balkans’ Wanderweg, der sich grenzübergreifend über Kosovo, Montenegro und Albanien erstreckt. Dort werden Sie im Gästehaus von Mustafe und Nafife Nikçi übernachten. Die Gastgeber sind der Inbegriff der Gastfreundschaft und werden sie mit einer Reihe landestypischen und traditionellen Speisen verköstigen. Dank Ihrer langen Erfahrung als Gastgeber, können sie auch Sonderverpflegung wie z.B. vegetarische oder vegane Gerichte anbieten.

Die Wanderung wird Sie durch Täler und über Bergkämme führen. Der Wanderweg ist als leicht bis mittelschwer eingestuft, kann aber durch einen zusätzlichen Aufstieg zum Hejla-Gipfel (2405m) relativ anspruchsvoll werden. Dieser zusätzliche Aufstieg wird Ihnen einen atemberaubenden Blick auf die umgebenden Berge und Gipfel ermöglichen- Berge die sie in den nächsten Tagen besteigen werden während wir uns richtung Süden bewegen. (z.B. der majestätische Gipfel Guri i Kuq)

Auf dem Rückweg werden Sie im Dorf Drelaj im Gästehaus der Familie Shala übernachten.

Tag 2

Nach einer Autofahrt bis zur Liqunat-See werden Sie durch Wälder, entlang Gletscherseen und über Bergkämme wandern. Während der erste Teil der Wanderung mittlerweile sehr bekannt ist, werden Sie dann auf einigen wenig bekannten Wegen entlang der südlichen Ufer des Lumbardhi-Flusses wandern. Abgesehen von einigen Hirten trifft man über 2000 Meter Höhe kaum noch jemanden. Übernachtet wird im Dorf Zllanopoja in Herzen des Lumbardhi-Gebirges in Zeka’s Gästehaus, das seine Pforte nur auf Nachfrage öffnet.

Tag 3

Am dritten Wandertag werden Sie in die wilde Natur der ‘Verfluchten Berge’ eintauchen. Von Zllanopoja folgen Sie einem Weg über 2000 Meter Höhe hinauf bis zu den Bergen des Belegu-Stamms.(Einmal als idealer Ort für einen Skilift angedacht, da große Mengen von Wasser und Schnee vorhanden sind)

Sie werden im Gästehaus von Skender Vishaj empfangen. Skender ist talentierter Spieler von Çifteli (einem traditionellen Musikinstrument) der sich gerne überreden lässt einige alte Lieder, die von Heldentaten oder verbotener Liebe erzählen, zum Besten zu geben.

Tag 4

Am letzten Tag Ihrer Wanderung werden Sie zum Gjeravica-Gipfel aufsteigen, den höchsten Berg Kosovos (2656m). Sie werden einem Wanderweg, folgen der parallel zur albanischen Grenze verläuft, und wandern über offene Täler mit weitem Blick auf die ‘Verfluchten Berge’. Der Höhepunkt dieser Wanderung ist der herzförmige See den Sie zu sehen bekommen bevor Sie das Dach Kosovos erreichen. Diesen Teil des Weges kreuzt auch die bekannte ‘Peaks of the Balkans’ Wanderroute, die dann weiter nach Doberdol in Albanien führt. Am Gjeravica-Gipfel beginnt der Abstieg durch das Gebiet des Gacaferri-Stamms in Richtung Qershiza-Tal. Am Ende des Wanderweges können Sie sich entscheiden, die Nacht in einem Hotel vor Ort zu verbringen oder in das kleine Städtchen Junik zurückzukehren wo Sie mit einer Kulturtour beginnen könnten.

Mögliche Variationen

Um Ihre Reise zu verkürzen und direkt in den wildesten Teil der Rugova Berge zu gehen, können Sie mit der Wanderung ab Liqunat starten.

Wenn Sie im Gegenteil Ihre Reise verlängern möchten, können Sie nach dem zweiten Tag Montenegro von Zllanopoja erreichen, indem Sie sich der ‘Peaks of the Balkans’ Wanderroute nach Babino Polje anschließen.

Sie können sich auch dafür entscheiden, nach dem dritten Tag Albanien zu erreichen und das Valbona-Tal zu erkunden, indem Sie sich der ‘Peaks of the Balkans’ Wanderroute anschließen, die Sie nach Doberdol in Albanien führen wird.

Zu guter Letzt könnte man natürlich die Wanderung auch in umgekehrter Richtung angehen, indem man mit dem Aufstieg zum Gjeravica-Gipfel beginnt, bevor man sich nach Liqunat ins Rugova-Tal begibt.